WILDLIFE IN DER BILDENDEN KUNST

Klick zu Wolf´s Kommentar

Wildlife-Kunst sind Bilder von Tier- und Landschaftsmalern, oder?

Dazu eine Bildergalerie über Steve Bindon mit einer Auswahl seiner Werke

Wildlife: Kunst international

 

JAN COUTTS, Neuseeland & London UK - young, wild and beautiful!

Sprinting Dry Season (Ausschnitt)
Klick zur Künstlerin in London

Jan Coutts is a New Zealander Lady who moved to London to study art. She attended Camden Art School, St Martins College and the Royal College of Art and graduated in 1994. She has exhibited extensively since 1993 in places such as in London, Amsterdam, Glasgow & New York, producing many and varied commissioned works such as animal drawings for the Border Control Office at the Ngoro Ngoro Crater in Tanzania, an interior for Joseph in Chelsea and two 640ft long images spanning the Thames at Hungerford Bridge (Belgravia Gallery, London)

 

Jan verbrachte einige Zeit im Ndutu-Camp von Reinhard Kuenkel, dem Münchner Tierfilmer, der mir 1976 die Umstände geboten hatte, in seinem Busch-Lager dem Afrika-Virus zu verfallen...

STEVE BINDON, London UK - der philosophische Tiermaler

Heron - Klick weiter zu Steve`s Gallery auf Fickr

STEVE BINDON traf ich während seiner Japan-Zeit 1997 beim Japan Wildlife Film Festival in Toyama, befreundete mich mit ihm und erwarb beim Abschied sein Bild "Path of the Jaguar" als dankbare Referenz zur Wildnis-Kunst, die Steve mir als ehemaliger "Kampfsoldat" erstaunlich sensibel näherbrachte. Steve verbrachte 6 Jahre in Japan und ging nach Dubai, bevor er nach London zurückkehrte und seine Malerei wieder aufnahm. Als er seine Traumata aus dem Falkland-Krieg als "Special-Forces"-Soldat überwunden hatte, gründete er die Naturschutz- organisation "ONE" und will mit seinen Kunsteinnahmen zur Erhaltung unseres Blauen Planeten beitragen. Hier seine Facebook-Seite. Im obigen "Wolf`s Kommentar" gibt es eine Bildergalerie über ihn

COLIN WOOLF, Ardbeg Schottland - Der klassische Tiermaler

Klick zu Woolf`s Galerie
Klick zu Colins Gallery

Colin Woolf from Scotlands Ardbeg is one of the UK's leading wildlife artists. He works in pure watercolour and also oils, with a talent which sets him apart from most other wildlife artists of today. One of his specialities is painting woodcock with a woodcock's pin-feather. Delicate plumage, atmospheric landscapes and dramatic skies are all distinguishing features of Colin's work. With an instinctive 'feel' for an animal's character and in-depth knowledge of its anatomy, he captures the true essence of his subjects and brings them alive. Known for painting British birds and mammals in their natural habitat, Colin's favourite subjects include birds of prey- especially golden eagles, red kites and peregrines; game birds, including red grouse, blackcock, partridge, snipe and pheasant; and he also loves painting wildfowl and waders. Among the mammals he draws and paints most frequently are deer and otters.

Alan Ainslie, Hermanus Südafrika - Art House Tiermalkunst

Klick zum Meisterbild der Gepardengruppe
Klick zu Alan

Alan's career as a wildlife artist commenced in 1984 when he was commissioned to produce wildlife paintings for a calendar. The artist has had several solo exhibitions and has participated in numerous international wildlife exhibitions where his paintings were exhibited with other works of world-renowned artists. His first solo exhibition in 1987 was opened by well-known South African conservationist Clive Walker (Endangered Wildlife Trust)
In addition to his wildlife art, Ainslie is also a successful graphic designer and illustrator. He has illustrated numerous stamp series, miniature sheets and first-day covers for India, Singapore, Hong Kong, Canada, Namibia and South Africa.
Alan was born in 1952 in Port Elizabeth, South Africa, and grew up on a Karoo farm near Graaff-Reinet in the arid eastern Cape. After matriculating from St Andrew's College in Grahamstown, he attended the East London Art School where he studied under the well-known painter and sculptor, Jack Lugg, and where he graduated in 1974.

Peter Blackwell, Nairobi Kenya - Safari-Malerei at its best

Klick zur Blackwell-Seite
"Tsavo Elephant" Klick zur Gallery

Kenyan born, Peter Blackwell has been intrigued by Africa's environments and its exceptional diversity all his life. Raised on a remote farm in Northern Kenya, the African bush was Peter's outdoor arena for entertainment and learning. Formally educated in England, where he received a degree in Graphic Design, Peter was keen to return to his roots to pursue a career not related to the advertising world, but to focus on the bush and continue on a longtime interest, that of wildlife painting.

WildArtAfrica - Daniel Taylor

Canada & Südafrika - wie Kunst und Tierschutz zusammenwirken

Klick zu Daniels Arbeiten

Daniel Taylor is one of the very few artists in the world who masters High Realist painting in acrylic.

Taylor is internationally renowned for his expressive portraits and wildlife art. His paintings are built up in a series of subtle layers, making them breathtakingly realistic and giving the impression of the paintings coming alive. Living with his family in the interior of British Columbia,Canada, Taylor has been perfecting his technique for over twenty years. This wilderness setting with its abundant wildlife has been a source of great inspiration.

Daniel works togehter with ArtsSavingWildlife in several projects to help Africa`s Wildlife to survive - his paintings help for example Cross River Gorillas in Cameroon.

 

Wildlife-Künstlervereinigungen

 

BRITISH WILDLIFE ARTISTS, London UK - englischer Tiermaler-Verein

(über 70 Mitglieder mit Links zu Biographien und Bildern)

Klick zur wichtigen britischen SWLA mit Mitgliederliste und vielen Bildbeispielen!

SWLA - The Society of Wildlife Artists is a registered charity that seeks to generate an appreciation of and delight in the natural world through all forms of fine art based on or representing the world's wildlife.

Through exhibitions and publications of fine art the Society aims to further an awareness of the importance of conservation in order to maintain the variety of the world’s ecosystems and its wildlife.

The Society also supports and promotes arts based objectives of other conservation and wildlife charities.

Through bursary schemes the Society has been able to help young artists keen to develop their knowledge and skills in wildlife art with awards of up to £500 towards travel, education or the cost of materials.

The focus of the Society’s work is the annual exhibition featuring all art media. The exhibition is held in September/October at the Mall Galleries. Included with the work of members from the UK, mainland Europe, North America and Russia is that of successful Bursary applicants, as well as a selection of work from non-members. The Annual exhibition of the SWLA is the foremost event in British wildlife art calendar.

ARTISTS FOR CONSERVATION, Ontario Canada -

500 Wildlife-Künstler in über 30 Ländern mit kompletten Infos (Biographien & Bilder)

Klick zur AFC mit weltweiter Mitgliederliste, Galerie & Bildbeispielen

AFC - Artists for Conservation - our mission is to support wildlife and habitat conservation, biodiversity, sustainability, and environmental education through art that celebrates our natural heritage.

Through international art exhibits, collaborative art-science expeditions, publications and cutting-edge online initiatives, we engage, inspire and inform the public, and empower passionate professional artists as effective ambassadors for the environment.

We dedicate our resources to nurturing our world-class community of artists, and leveraging this unique pool of talent to support our mission through a variety of programs and initiatives (deatils in the link above)

Marwell International Wildlife Art Society (MIWAS),  Winchester in Hampshire, UK -

größter Ausstellungsveranstalter für Wildlife-Kunst in Europa

Klick zur größten Wildlife Kunstorganisation in Europa
Klick zur MIWAS

The Marwell Art Society was founded in early 1999, operating as an association of wildlife artists supporting the work of Marwell Wildlife in Hampshire, United Kingdom. The group has grown rapidly to become the largest wildlife art society in Europe with well over 300 members from all over the UK. We also have members from the Netherlands, Botswana, France, Italy, Greece, Spain, USA, Australia and South Africa. The MIWAS annual summer exhibition of wildlife art is in August and entry is open to all members. This show is currently the largest annual exhibition of wildlife art in Europe with nearly 700 exhibits displayed (Gallery-Link). There are many benefits to being in our group, so why not join us and enjoy being among like-minded wildlife artists from around the world? Since forming in 1999, MIWAS have donated over £50,000 towards Marwell's ongoing work with endangered species.

Marwell Wildlife is a charity dedicated to the conservation of biodiversity and other natural resources.
In Winchester, New Hamshire in Southern England there is also a Marwill Photographic Group to join and to watch their beautiful Gallery.

 

Wildlife: Kunst national

CARSTEN WESTPHAL, Hamburg - materialisierte Landschaftsmalerei

Africa mit Klick zur Galerie des Künstlers
Klick zur Wüsten-Story

Carsten Westphal ist nach Paolo Bianchis Definition der authentisch reisende Künstler unserer Zeit, der zum Seismographen für kulturellen Wandel im kulturellen Selbstverständnis einer neuen Globalkultur wird.

Er ist ein Suchender, ein Forschender. Er sucht in seinen Arbeiten das Verborgene, die Wahrheit hinter der Wahrheit aufzuspüren. Das inhärente Prinzip aller Dinge, das, was allem innewohnt, alles bewegt.

Das Unsichtbare ohne Form, das sich in Mustern und Strukturen für eine kurze Zeitspanne zeigt, wie in den verwehten Sanddünen der Sahara.

BODO MEIER, Siegen - Mein Lieblingsmaler mit phantastischen, gefühlsvollen Aquarellen!

Feigenbaum im Ngorongoro-Krater, Tanzania (Anschnitt) Bildlink zur Homepage
Der Maler und sein Modell

Bodo Meier ist Lehrer für Kunst und Biologie in Siegen und arbeitet als Künstler und Illustrator für Zeitschriften und Bücher.

Seit beinahe 20 Jahren leitet er Kurse für Aquarell- und Ölmaltechniken und Tiermalerei.

Seine Tierdarstellungen entstehen auf Reisen, u. a. nach Nordamerika und Afrika und sind auf zahlreichen Ausstellungen zu sehen.

 

Siehe auch die Buchillustration für "Wildes Herz von Afrika"  und das neue Serengeti-Malbuch unter der Rubrik WildKultur (Buchvorstellungen)

JÖRG MANGOLD, Pocking bei Passau - Feine Jagdbilder aus Bayern

Klick zur Galerie

Dr. Jörg Mangold - Künstler, Autor & Moderator zählt zu den bekanntesten Tier- und Jagdmalern, Jagdbuchautoren und -illustratoren der BRD. Internationale Anerkennung erlangte er u.a. durch Auszeichnung, Veröffentlichungen seiner Werke auf europaweiten Ausstellungen sowie eigene Publikationen und Buchillustrationen. Darüber hinaus ist der mehrfache Kulturpreisträger als Moderator und Referent für ethische und jagdkulturelle Themen tätig.

Ich traf den praktizierenden Arzt Dr. Mangold aus Pocking bei Passau als Moderator bei "Seasons", als der Spartenkanal für Jäger noch bei "Premiere" funktionierte und ich damals noch bis zur Kirch-Pleite für "Seasons" eine Jagd-Serie produzierte. Jörg war ein ob seiner Kunstfertigkeit und jagdlicher Sachkenntnis bewundeter Kollege. Rechtzeitig zum Jahreswechsel gab es den neuen Jagdkalender 2012 von Jörg Mangold.

H.C. KAPPEL, Kassel - Pädagogische Tierillustrationen

Klick zu Wildlife Illustrated

WILDLIFE ILLUSTRATED von H.C. Kappel (Vita) bietet Illustrationen und Bilder für den Bereich Natur und Umwelt. Das Angebot wendet sich an Personen und Institutionen, die mehr als nur reine Information vermitteln wollen wie Verlage und Autoren, Museen, Gemeinden, Zoos & Wildparke, sowie Galerien

 

Wildlife: koloniale Malerei

 

Friedrich Wilhelm Kuhnert (1865-1926) - Der König

Löwenpaar auf der Lauer

Der deutscher Maler, Autor und Illustrator Friedrich Wilhelm Kuhnert wird am 18. September 1865 in Oppeln geboren. Der Künstler beginnt im Alter von 17 Jahren mit einer technisch-kaufmännischen Lehre und bricht diese ab. Von 1883 bis 1887 ist Kuhnert Stipendiat und Schüler der Königlichen Akademischen Hochschule für Bildende Künste. Kuhnerts lebt in Berlin. Reisen führen ihn nach Ägypten, Ostafrika und Indien. Landschafts- und Tierstudien, z.B. die afrikanischen Löwen sind in seinem Schaffen sein Lieblingsmotiv. 1894 heiratet er die erst 18jährige Emilie Caroline Wilhelmine Ottilie Alvine Herdikerhoff. Aus der geschlossenen Ehe geht eine Tochter hervor. Kuhnert stirbt am 11. Februar 1926 während eines Erholungsaufenthaltes in der Schweiz  (Flims/Graubünden). Er gilt bis heute als bedeutendster deutscher Tiermaler seiner Zeit. Das o.g. Bild erzielte 1997 über 100.000€ beim Auktionshaus Ketterer

RUDOLF HELLGREWE (1860-1935) - Der Kolonialist

Der Kilimanjaro 1911 - Link zu Galerie

Rudolf Hellgrewe besuchte nach der Schule die Berliner Kunstakademie - danach widmete er sich vor allem der Landschaftsmalerei. Seine Motive fand er vor allem in der märkischen Landschaft, deren Schönheit er als erster entdeckte. Schnell wurde er zum „Maler märkischer Seen und Sonnenuntergänge" und erreichte große Popularität. In den Jahren 1885/1886 machte er eine Reise nach Ostafrika, wo weitere zahlreiche Bilder entstanden. Außerdem arbeitete er als Illustrator zu den Büchern der Afrikaforscher Carl Peters und Hermann von Wissmann und zahlreicher afrikanischer Reisewerke. Er schuf Kolonialdioramen aus allen Kolonien und koloniale Anschauungsbilder für Schulen. Hellgrewe gehörte zu den Gründern des Deutschen Kolonialmuseums und nahm an den Deutschen Kolonialausstellungen von 1896 und 1907 teil. Er war Mitglied im Berliner Schriftsteller-Klub. 1903 wurde in Berlin das große Deutsche Kolonialhaus errichtet. Die Architektur orientierte sich dabei an kolonialen Motiven; die Ausführung geht auf Rudolf Hellgrewe zurück.

ERNST VOLLBEHR (1876-1960) - Der Nazi

Küste von Tanga (DOA) -Klick zur Galerie

Ernst Vollbehr war ein Reiseschriftsteller, Maler und Illustrator in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, der in seinen Werken Krieg und Nationalsozialismus verherrlichte. Nach seiner Lehre als Dekorationsmaler studiert er Kunst in Berlin, Dresden, Paris und Rom. Um 1900 steht er künstlerisch dem Jugendstil nahe. Als Teilnehmer auf Expeditionsreisen nach Albanien (1904) und nach Brasilien (1907) entdeckt er die Reisemalerei für sich. Zwischen 1909 und 1914 bereist er mit künstlerischen Intentionen die vier deutsch-afrikanischen Kolonien. Während des Ersten Weltkriegs arbeitete Vollbehr als Kriegsmaler an der Front. Neben Erd- und Luftpanoramen des Schlachtfeldes entstanden insgesamt hunderte von Gemälden und Zeichnungen. Berühmt wurde er durch Landschafts- und Kriegsgemälde, mit denen er auch an der Großen Deutschen Kunstausstellung teilnahm. Nach 1933 malte Vollbehr im Staatsauftrag Bilder von den Reichsparteitagen, den Olympiaanlagen in Berlin un der Reichsautobahn. Vollbehr wurde so zu einem der populärsten Künstler Nazi-Deutschlands. Nah dem Krieg wurden in der Sowjetzone/DDR mehrere seiner Schriften auf die Liste der auszusondernden Literatur gesetzt. Ende der 50er Jahre verkaufte er seine Sammlung ans Geographische Museum in Leipzig und starb 1960 am Wörther See.

                Wolfgang Groth

                 WildWolfMedia

Link zur Wildlife Conservation Society

Events:

Bildklick führt zur tollen "hand-made"-Wildnis-WebSeite!

Donnerlütchen! Es gibt eine mir bislang unbekannt gebliebene "Wildnistrainerin" in meiner Verwandtschaft,  die im "Das"-Magazin des NDR zeigte, was sie drauf hat. Auf ihrer gerade fertig gewordenen. spannenden Webseite ist zudem zu  sehen,wie denn, was denn und warum diese "Wildnis-Frau" sich so intensiv mit der Natur als "Lebenselixier" beschäftigt und Kurse zum Einswerden mit der Natur für Interessenten anbietet - lohnt echt!

Hier geht´s zum NDR-Beitrag über die Wildnistrainerin aus der Märkischen Schweiz - viel Spaß und Anregung zum Mitmachen...

Lesefutter:

RV Road Trip

100 Things

to do in Kenya

If you want an adventure packed experience, then you have every reason to visit Kenya. With an unmatched wealth of game and over forty different cultures, Kenya will spoil you with an array of choices. Talk of enjoying sunny weather throughout the year while exploring the country’s natural beauty, having a chance to run along some of the world’s greatest athletes and interacting with the friendly locals, among many other things. Coupled with the fact that it is one of the most affordable tourist destinations and you have the perfect destination.

Klick the following picture and enter into the complete guide about the 100 things you never should miss when being in Kenya. Have fun!

Dies ist ein 45seitiger Online-Führer zu Wildlife-Safaris zum kostenlosen Runterladen - er enthält eine Menge Informationen und Tipps für Safari-Interessierte: z.B. die besten Plätze für Wildlife, die man öko-bewußt und voller Verantwortung für Naturschutz besuchen und genießen kann. Außerdem profitiert davon auch die lokale Bevölkerung. Wenn Sie also Wildlife In Afrika z.B. mit Elefanten, Nashörnern und Großkatzen in ihrer natürlichen Umgebung erleben wollen, laden Sie sich einfach den Safari-Führer runter und starten ihre Abenteuerreise in die Wildnis.

Klick aufs Buch und los geht´s !

Starten Sie hier eine Surf-Reise durch das fasziniernde Wildnis-Bild der BBC

Lesefutter für AfrikaFreunde

Die quartalsmäßigen Tanzania-Nachrichten des Bagamoyo-Vereins: hier den Link, unter dem Sie die  News finden können.

http://www.bagamoyo.com/aktuell.html?&no_cache=1

BASICS

WWF Living Planet 2014
WWF-LPR2014-EN-LowRes.pdf
PDF-Dokument [34.2 MB]
Klick zum WWF

ANTHROPOZÄN

TV-Tipps:

Klick zum Magazin

NEUER SENDETERMIN für das sehenswerte Natur/Umweltmagazin im ZDF: SONNTAG  16:30 Uhr

MAN SOLL  jA NIE NIE SAGEN - Jetzt sendet SERVUS TV doch wieder ....

 Details hier

Dazu gibt es sogar ein EDELMAGAZIN (mit BildLink zum Magazin)

Kino-Tipps:

Wichtige Kritiken für bewußtes Filmvergnügen!

Klick aufs Logo zu Neustarts und Filmarchiv

Home:

 

Agentur für Wildlife in

TV, Print und Internet

Schleißheimerstr. 90/Rgb.

D-80797 München

fon:      089-44 38 40 15

mobil: 0163-695 89 44

mail:groth@wildlife-home.de

Link zur Wildlife-Gruppe bei Linked In

Zu guter letzt, weil man  nicht alles im Leben so tierisch ernst nehmen sollte:

Der Wolf beim Schafhüpfen

Empfehlen Sie diese Seite auf: